Ein etwas anderes System zur Wochenplanung – WMIT (Weekly Most Important Tasks)

Ein etwas anderes System zur Wochenplanung – WMIT (Weekly Most Important Tasks)

Kennst du das?

Du triffst immer wieder auf ein und dieselbe Sache. Willst eigentlich gar nix damit zu tun haben aber irgendwann kommt dir ein Geistesblitz.

Du siehst etwas was es vorher nicht gab. Vielleicht ist diese Idee auch noch Roh. Gebrechlich und verletzlich wie ein Neugeborenes. Es muss sich erst entwickeln.

So ging es mir vor kurzem mit Post-It Notizen. Dank Enrico bin ich ja ständig damit in Kontakt.

„Man, er hat sogar ein verdammt geiles Evernote Dashboard gebaut, welches mit digitalen Post-Its läuft.“

Also geht zuerst mal ein Dank an Enrico raus. Danke für die Inspiration, die du mir ungewollter Weise gegeben hast.

Das WMIT-System

Ich wusste also, ich will etwas mit Post-Its machen. Tolle Bildchen aus Post-Its zusammenkleben?

„Meine Frau hätte mir den Kopf abgerissen“

Einen Bildschirm voller Post-It Zettelchen?

„Mein Gott nein! Es läuft mir schon kalt den Rücken runter.“

Es musste einfacher sein. Und verschiedene Farben sollten auch dabei sein.

„Keine Ahnung wieso, aber ich wollte Farbe!“

Ich habe dann diese tolle kleine Teil hier gefunden.

Direkt gekauft, ohne einen Plan was ich damit anfangen will. Zwei Tage später hatte ich dann die Idee ein Blatt Papier als Weekly Cal zu nehmen. Dabei sollten die Post-Its dann immer auxh den entsprechenden Tag geklebt werden ohne direkt etwas auf den Kalender zu kritzeln.

„Du bist papierlos! Und irgendwelche Blätter hängen wir auch nicht an die Wand. Außer es sind Bilder unserer Kinder.“

Gut. Das Thema war also abgehakt. Trotzdem hat mich die Idee nicht losgelassen. Ich habe mir also nochmal mein Post-It Block genommen und überlegt.

Auf einmal kam mir ein Gedanke. Es sind genau 5 Farben. Ich habe also folgenden Gedanken gehabt

Es ist minimalistisch und effizient. Ich habe genug Platz meinen MIT auf das kleine Post-It zu quetschen. Somit habe ich eine simple und effiziente Methode gefunden alle meine MITs für die Woche zu sehen. Zudem habe ich eine klare Trennung der MITs und normalen Aufgaben. Das hilft bei der Vergabe der Prioritäten.

In Todoist, Kalender und Evernote gibt es also nur Aufgaben der Priorität 2 beziehungsweise 3 für delegierte Dinge.

Fazit

Ich bin bis dato mehr als Glücklich mit dem System. Der ganz klare Vorteil ist der Fokus auf deine MITs.

Solltest du auch nicht ganz zufrieden mit deiner aktuellen Lösung sein, versuche doch einfach mal meine WMIT-Methode.

Ich bin gespannt auf euer Feedback und eure Meinung dazu.

5 Kommentare

  • Hallo Merlin,
    wofür steht das WMIT? Irgendwie stehe ich anscheinend auf dem Schlauch und komm nicht weiter.

    LG aus dem Rheinland
  • Ne du stehst nicht auf dem Schlauch :D
    Das kommt vor wenn man die ganze Zeit an so einem Artikel sitzt und sich denkt ist doch klar was das heißt. 😅🙊

    Auflösung: Weekly Most Important Tasks
  • Hey, ich sehe gerade, dass das Kommentar doch nicht durchgegangen ist. Dank Disqus ^^

    Also, WMIT steht für Weekly Most Important Tasks.
    Ich habe bloß nicht dran gedacht das nochmal auszuführen weil ich es ja in meinem Kopf ausgeführt hatte.

Was denkst du?

PPC04 | Köln

Ticket sichern!

ON AIR

Wir empfehlen

FastBill



Bewertungen

Erfahrungen & Bewertungen zu André Nünninghoff
Paperless GmbH, Landgutweg 2, 28355 Bremen, Deutschland
| fon: +49 800 / 24 222 22 | email: team@paperless.gmbh